Europas große Fachzeitschrift für Holz-, Kork- und Laminatböden
  
Startseite     Kontakt     Impressum     Sitemap    

Parkett Magazin

Parkett Magazin ist Europas große Fachzeitschrift für Parkett, Holz-, Kork-, Laminat und Vinylbodenbeläge und informiert die Industrie, den Fachhandel und das Handwerk über die Vermarktung und Verarbeitung sowie die Branche insgesamt.
Parkett Magazin erscheint alle zwei Monate in 34 Ländern auch außerhalb Europas. Die Leser sind Inhaber und Führungskräfte in der gesamten Wertschöpfungskette: Hersteller, Importeure und Lieferanten von Parkett und anderen Holzböden, Kork- und Laminatbelägen, Designböden, Verlegewerkstoffen, Verlegezubehör und Maschinen, der Holzfachgroß- und einzelhandel, der Baustofffachhandel mit Holzabtellung,  sowie das Parkett legende Handwerk.

Abonnieren Sie, es lohnt sich!


Aktuelle News

21.01.2021 FEP verschiebt Generalversammlung 2021 auf Oktober

Der Verband der Europäischen Parkett-Industrie (FEP) hat angekündigt, dass er aufgrund der aktuellen Corona-Situation seine 65. Generalversammlung und den 45. Parkettkongress von Juni 2021 auf den 21. und 22. Oktober verschiebt. Tagungsort bleibt die griechische Hauptstadt Athen.

21.01.2021 FEP: Europas Parkettabsatz trotz Corona-Pandemie stabil, Deutschland gewachsen

Der europäische Verband der Parkettindustrie (FEP) schätzt den Parkettabsatz auf dem europäischen Markt für 2020 trotz der Corona-Krise als stabil ein. Allerdings wird betont, dass dies nur eine vorläufige Bewertung sei, die auf den Aussagen von Vertretern der Mitgliedsländer anlässlich der jüngsten Online-Vorstandssitzung basieren. Belastbare Daten würden im Juni bekanntgegeben.

Die länderindividuellen Ergebnisse spiegeln den Verlauf der Pandemie und die jeweiligen staatlichen Gegenmaßnahmen wider. Positiv vermerkt die FEP, dass der Parkettverbrauch im größten europäischen Markt Deutschland aufgrund der Renovierungswelle gewachsen ist. Österreich, Schweden, die Schweiz und in geringerem Maße Spanien konnten in der zweiten Jahreshälfte den Einbruch von März bis April ganz oder teilweise kompensieren. Frankreich und Italien melden Einbußen trotz einer Erholung über die Sommermonate; sie konnten die Verluste, die auf den Lockdowns im Frühjahr beruhten, nicht ausgleichen.

Zwar gäbe es Unsicherheiten über die möglichen Auswirkungen einer dritten Infektionswelle und die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, dennoch sieht die FEP die Krise als Chance für die Parkettindustrie, die bereits von den steigenden Renovierungsaktivitäten und der zunehmenden Verwendung von Holzböden profitiert habe.

Die Marktübersicht 2019 für Parkett, Holz-, Kork- und Laminatböden umfasst rund 23.000 Produkte von 110 Firmen - mit technischen Daten, Selektionsmöglichkeit nach 145 Holzarten und Besonderheiten im Schnellzugriff.

Darüber hinaus stellt ein Adressverzeichnis die Kontaktdaten der Anbieter bereit sowie Bezugsquellen für Verlegewerkstoffe, Sockelleisten, Profile, Oberflächenbehandlung, Reinigung+Pflege, Maschinen und Werkzeuge. Zusätzliche Produktbilder veranschaulichen beispielhaft die Raumgestaltung.

Das Jahrbuch Parkett 2019 können Sie hier bestellen oder lesen das Jahrbuch Parkett 2019 online.

15.01.2021 FN Neuhofer wächst 2020 um 13,3 Prozent

Der österreichische Leistenproduzent FN Neuhofer informierte die Fachpresse im Rahmen der BAU Online 2021 über aktuelle Baumaßnahmen in Zell am Moos sowie zu Neuheiten in den Sortimenten 2021. Außerdem berichtete Geschäftsführer Franz Neuhofer über das gerade zu Ende gegangene Geschäftsjahr. 2020 sei von enormen Absatzschwankungen geprägt gewesen, die für die Produktion mitunter herausfordernd waren, dennoch konnte das Familienunternehmen starkes Wachstum erzielen: Der Umsatz stieg um 13,3 % auf gut 74 Mio. EUR. Besonders stark zugenommen habe der Absatz in den Baumärkten - mit rund 70 % die größte Kundengruppe der Österreicher -, aber auch die Segmente Industrie und Handwerk haben Neuhofer zufolge mit positiven Ergebnissen abgeschlossen.

Darüber hinaus gab Neuhofer ein Update zu den Baufortschritten in Zell am Moos im Zuge der Vision 2025. Am Standort wird zurzeit massiv investiert. Baubeginn für mehrere neue Produktionshallen sowie für ein mehrstöckige Bürogebäude war bereits Ende 2020. Die Fertigstellung ist 2022 geplant.

14.01.2021 Holzland überspringt 1 Mrd. EUR-Umsatzhürde im Corona-Jahr

Holzland hat 2020 mit einem - vorläufigen - ZR-Bruttoumsatz von rund 1,02 Mrd. EUR den höchsten Erlös in seiner Geschichte erzielt. Bereinigt entspricht das einem Plus von 15,5 % im Vergleich zum Vorjahr. "Zu dieser hervorragenden Entwicklung hat jedes einzelne Mitglied beigetragen", resümiert Geschäftsführerin Nicole Averesch. "Sicher hat unsere Branche von Corona profitiert, zugleich haben wir das Beste aus den schwierigen Rahmenbedingungen gemacht."

Entscheidender Erfolgsschlüssel sei die hohe digitale Kompetenz der Kooperation gewesen. So habe sich der Umsatz, der über den gemeinsamen Holzland-Marktplatz generiert wurde, versechsfacht. Mittlerweile beteiligen sich 70 Shops an www.holzland.de. Ein weiterer wichtiger Baustein war die Holzland-Eigenmarke HQ. Zum Teil deutlich überdurchschnittliche Zuwächse realisierten die Warengruppen Garten (+34,2 %), Massivholz/Hobelware (+19,6 %), Zubehör (+25,6 %) und Boden/Wand/Decke (+15,6 %). Das Händler-Händler-Geschäft legte um 18,4 % zu.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Josef Simmer (Keplinger) berichtete von einem positiven Jahr 2020 für Holzland auch in Österreich. Für das erste Halbjahr 2021 rechnet er insbesondere im konstruktiven Bereich (Holzbau) mit weiteren Steigerungen. Im dekorativen Bereich (Schreiner, Tischler) geht er von einer stabilen Entwicklung Entwicklung aus, "wenngleich die Bäume wohl nicht in den Himmel wachsen". Insgesamt blicke Holzland zuversichtlich in die Zukunft.

14.01.2021 Internationale Handwerksmesse abgesagt

Die vom 10. bis 14. März 2021 geplante Internationale Handwerksmesse (IHM) in München ist abgesagt worden. Hintergrund sind die verschärften Maßnahmen im Bereich der Kontaktbeschränkungen und -vermeidungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und fehlende Planungssicherheit. Damit könne das jährliche Gipfeltreffen des Handwerks zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden, bedauert Veranstalter GHM Gesellschaft für Handwerksmessen

12.01.2021 Messe BAU gibt Online-Debüt

Vom 13. bis 15. Januar 2021 gibt die BAU ihr Debüt als reine Online-Veranstaltung. Die Messe München meldet für das virtuelle Format mehr als 230 teilnehmende Aussteller aus 28 Ländern. An drei Tagen sollen über 1.300 Video-Präsentationen sowie 3.500 1:1-Gespräche angeboten werden.

Für das Segment Böden gibt die Aussteller-Datenbank einen Tag vor Beginn insgesamt 37 teilnehmende Unternehmen aus. Vertreten sind unter anderem Admonter, Altro, Egger, Gerflor, I4F, Swiss Krono, Ziro, FN Neuhofer, Sika und die Uzin Utz-Gruppe mit ihren Marken.

Darüber hinaus wird ein Konferenzprogramm mit mehreren Foren für drei Zeitzonen angeboten. Unter anderem referieren Branchenexperten über Themen wie "Bauen für den Klimawandel" und "die Digitalisierung des Bauwesens". In TV-Talks geht es außerdem um die aktuelle Lage der Baubranche sowie um Zukunftstrends. Aber auch die neuesten Produktentwicklungen aus der Industrie werden in diesem Format präsentiert.

Die Teilnahme an dem Programm sowie Terminvereinbarungen mit Ausstellern der Bau Online 2021 sind nach kostenloser Registrierung unter bau-muenchen.com möglich.

12.01.2021 Hymmen und I4F vereinbaren Patentpartnerschaft

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft hat Maschinenhersteller Hymmen die Lizenzrechte seiner Digitaldruckpatente für die Fußbodenproduktion exklusiv an I4F übertragen. Die Vereinbarung schließt auch Hymmens Digital Lacquer Embossing-Technologie ein.

I4F ist auf die Entwicklung von Patenten und Technologien in diesem Segment spezialisiert. Das umfassende Digitaldruck-Portfolio der Unternehmensgruppe enthält bereits Technologien von Classen, Kronospan und Benchwick. In Ergänzung zu seinen exklusiven Lizenzrechten soll I4F in Zusammenarbeit mit Hymmen digitale Druckverfahren in der Fußbodenindustrie voranbringen und den Bielefelder Maschinenhersteller bei künftigen Patentschutzfragen repräsentieren.

11.01.2021 Horst Spang verstorben

Er erlebte nur einen Tag des neuen Jahres: Am 1. Januar 2021 verstarb Horst Spang im Alter von 79 Jahren. Der Parkettsiegel-Experte hatte sich in der Branche hohe Anerkennung und Bekanntheit durch sein profundes Fachwissen und sein Engagement erworben - und das nicht nur in Deutschland, sondern auch europaweit.

Nach der Ausbildung zum Lacklaboranten und anschließendem Fachstudium zum Chemotechniker trat er in die Dienste eines Herstellers für Parkettsiegel und Pflegemittel, wechselte 1988 als Leiter Forschung und Entwicklung zu Berger-Seidle, stieg dort später in den Kreis der Mitgesellschafter, zum Prokuristen und zum technischen Leiter auf. Seine Kompetenz und seine Persönlichkeit ließen ihn darüber hinaus zu einem gefragten Referenten werden. Im Dialog mit Innungen, Ausbildungsstätten, Sachverständigen und Fachgremien wie der CTA brachte er seine Expertise ein, ebenso wirkte er über 20 Jahre lang an den renommierten Fachbüchern für Parkettleger und Bodenleger des SN-Verlages mit. Sein Wirken wurde unter anderem mit dem Baumann-Fröhlich-Preis gewürdigt, der höchsten Auszeichnung des Bundesverbandes Parkett und Fußbodentechnik, und auch der Ehrenmitgliedschaft der Landesinnung Hessen. Seine Lebensphilosophie führte er in kirchlicher Ehrenamtstätigkeit fort, bis ihm seine Krankheit das nicht mehr erlaubte.

Das Parkett Magazin und der SN-Verlag wie auch das Autorenteam der Fachbücher trauern um Horst Spang, der ebenso fachlich versiert wie menschlich angenehm war.

07.01.2021 Schattdecor: Auer und Schumacher übernehmen von Mack

Bei dem Thansauer Dekordrucker Schattdecor stand zum Jahreswechsel eine Veränderung im Vorstand an. Kurt Mack, seit 2009 Vorstand Produktion und Logistik, verabschiedete sich nach 35 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand. Der Bereich Produktion Oberfläche ging in das Ressort des Vorstandsvorsitzenden Roland Auer über. Den Bereich Logistik verantwortet jetzt Vorstand Frank Schumacher zusätzlich zum Bereich Einkauf. Komplettiert wird die Vorstandsriege von Roland Heeger, Dieter Hüttlinger und Claudia Küchen.

06.01.2021 Hagebau errichtet neues Logistikzentrum in Walsrode

Die Hagebau Logistik hat den Hamburger Projektentwickler Garbe Industrial Real Estate mit der Errichtung einer zentralen Logistikanlage in Walsrode beauftragt. Auf einem 10 ha großen Gelände des A27-Parks entstehen vier Hallenabschnitte mit einer Gesamtfläche von ca. 40.000 m2 für die Lagerung, Kommissionierung und Distribution des Baumarktsortiments. Der Baubeginn ist im Frühjahr geplant, die Inbetriebnahme der Anlage Ende dieses Jahres.

Das geplante Zentrallager ergänzt die bestehenden fünf Regionallager, über die die Logistiktochter der Hagebau die Warenversorgung für die rund 360 Mitgliedsunternehmen der Kooperation bislang abwickelt. Künftig sollen von Walsrode aus sowohl Hagebau-Märkte als auch die Kunden des Hagebau-Online-Shops beliefert werden. Rund 150 neue Arbeitsplätze sollen am Standort entstehen.

Zurückliegende Nachrichten

Weiter zurückliegende Nachrichten finden Sie im News-Archiv!


ibw Dipl.-Ing. Peter Mau - Dorfstraße 1 - 24850 Hüsby / Schleswig  Tel. +49(0) 4621 94 94 94  Fax +49(0) 4621 94 94 26    ibw@magazinparkett.de